Ostern entfällt nicht!

Gedanken von Abt Ambros zum Ostersonntag.

„Heuer entfällt Ostern.“ Oder: „Die Coronakrise lässt es nicht zu, dass heuer Ostern gefeiert wird.“ So oder ähnlich konnte man in den letzten Tagen in den Medien lesen. Gewiss, die Situation ist diesmal eine ganz andere. In fast leeren Kirchen werden die Tage der Karwoche und das Osterfest gefeiert. Und trotzdem: Ostern entfällt nicht! Das Geheimnis dieser Tage und des Osterfestes wird verkündet und bleibt bestehen: Christus ist durch sein Leiden und Sterben zum Leben gelangt. Gott hat dem Tod in der Auferstehung Jesu Christi eine Grenze gesetzt. Diese Grenze heißt Leben, verbunden mit der Botschaft: Jesus ist von den Toten auferstanden. Er lebt und ist gegenwärtig in unserem Leben.

Wie muss das auf die Menschen damals gewirkt haben? Wie wirkt es auf uns heute? Sind wir verwundert oder erstaunt? Oder sind wir schon an den Gedanken gewöhnt, oder weckt er in uns neu die Sehnsucht nach dem Gott des Lebens? Die Botschaft der Auferstehung ist gewaltig, unvorstellbar, jenseits jeder Vorstellung. Jesus war tot, er ist „hinabgestiegen in das Reich des Todes“, so bekennen wir im Glaubensbekenntnis. Und doch ist er auferstanden. Der Tod, der so absolut scheint, so endgültig, ist überwindbar, wurde bereits überwunden, damit auch wir ihn durch den Glauben überwinden können.

Dunkelheit, Tod, Gewalt, Terror, Zweifel, Angst und Not gibt es in dieser Welt. Das erfahren wir so umfassend in dieser Coronakrise und merken es jeden Tag. Und doch ist die zentrale Botschaft unseres Glaubens, dass Gott das Leben schenkt. Dass all das keine endgültige Macht hat, sondern überwunden wurde und überwunden wird. Auch du wirst den Tod überwinden! Den Gedanken der Gottverlassenheit kann es nicht mehr geben, denn Gott ist dorthin gegangen, wo Not und Tod sich breit machen. Das bleibt die zentrale Botschaft des Osterfestes.

Papst Franziskus sagte dieser Tage: „Wir haben Hoffnung: Durch sein Kreuz sind wir geheilt und umarmt worden, damit nichts und niemand uns von der erlösenden Liebe trennen kann.“ Christus sagt uns das Wort zu: „Ich bin die Auferstehung und das Leben“. Er ist unsere feste Hoffnung über den Tod hinaus. Das ist die bleibende Botschaft. Darum entfällt Ostern nicht!

Ein gesegnetes Osterfest!

Abt Ambros Ebhart