Information zu Gottesdiensten

Seit Sonntag, 15. März finden bis auf weiteres keine öffentlichen Gottesdienste im Stift und in der Pfarre Kremsmünster statt. Das Bibelwerk stellt Sonntagsblätter für die Hauskirche zur Verfügung.

Aufgrund des neuartigen Coronavirus sind wir als Gesellschaft aufgerufen, solidarisch zu sein und auf viele Bereiche des öffentlichen Lebens zu verzichten. Gottesdienste finden daher seit Sonntag, 15. März 2020 ohne physische Anwesenheit der Gläubigen statt. Wir laden ein, die Gottesdienste im Radio, TV oder Online mitzufeiern. Weiters besteht auch die Möglichkeit zur Hauskirche: Jede und jeder zwar für sich, doch im Gebet vereint.

Als Hilfe zum Gebet und Gottesdienst im Kreis der Hausgemeinschaft und Familie stellt das Bibelwerk Linz die biblischen Sonntagsblätter kostenlos als Download zur Verfügung. DOWNLOAD SONNTAGSBLÄTTER

Es gibt viele Möglichkeiten die Gottesdienste zu Hause im Radio, TV oder Online mitzufeiern. Der ORF überträgt am Sonntag um 10 Uhr Gottesdienste in Radio und Fernsehen. Die Ordensgemeinschaften haben eine Liste mit weiteren den medialen Angeboten zusammengestellt, die laufend aktualisiert wird. ANGEBOTE AUS RADIO, TV und ONLINE

Laufend aktualisierte Meldungen der Katholischen Kirche zum Coronavirus siehe:
https://www.dioezese-linz.at/corona

Es ist uns bewusst, dass dies schwerwiegende Maßnahmen sind, die nicht leichtfertig getroffen wurden. Bei all dem geht es darum, vor allem die Gruppe der alten und kranken Menschen zu schützen, die am meisten gefährdet sind. Die Maßnahmen sind Ausdruck einer recht verstandenen christlichen Selbst- und Nächstenliebe. Wir als Kirche hören nicht auf, für die Sorgen und Nöte der Menschen in verantwortungsvoller Weise da zu sein, für sie zu beten und die Eucharistie zu feiern, gerade in dieser schwierigen Situation.

Die Aussage des Seelsorgeamtsleiters der Diözese Bozen-Brixen, Reinhard Demetz, verdeutlicht vielleicht unsere Bemühungen: „Im Rückblick wird mir klar, dass die Schritte, die hier bei uns vor drei Wochen eingeleitet wurden, auch kirchlicherseits viel zu zögerlich waren. Ich würde allen anraten, sich für drastische und beherzte Maßnahmen einzusetzen, um die Verbreitung des Virus auch wirklich zu verlangsamen.“

Wir laden ein zum Gebet für die bereits Erkrankten ein sowie für diejenigen, die in Gesundheitsberufen tätig sind.

Corona-Virus – Gebet für Betroffene und andere

Beten wir für alle Menschen, die am Corona-Virus erkrankt sind,
für alle, die Angst haben vor einer Infektion,
für alle, die sich nicht frei bewegen können,
für die Ärztinnen und Pfleger, die sich um die Kranken kümmern,
für die Forschenden, die nach Schutz und Heilmittel suchen,
dass Gott unserer Welt in dieser Krise seinen Segen erhalte.

(Stilles Gebet)

Allmächtiger Gott, du bist uns Zuflucht und Stärke,
viele Generationen vor uns haben dich als mächtig erfahren,
als Helfer in allen Nöten.
Steh allen bei, die von dieser Krise betroffen sind,
und stärke in uns den Glauben, dass du dich um jede und jeden von uns sorgst.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

© Martin Conrad, Liturgisches Institut der deutschsprachigen Schweiz