Stiftskonzerte im Kaisersaal

Der Wiener Pianist Till Fellner spielt am 21. Juni die letzten beiden Klaviersonaten Franz Schuberts und nimmt mit auf eine Reise in die Unendlichkeit. Es ist das erste der drei Konzerte, die heuer im Rahmen der OÖ Stiftskonzerte im Kaisersaal stattfinden.

Die letzten beiden Klaviersonaten Franz Schuberts öffnen einen ganzen Kosmos: Fragen an das Leben, Unendlichkeit des Geistes. Vollkommene Schönheit, zum Greifen nah. Kein empfindsamerer Pianist ist dafür vorstellbar, um in die Welt des Franz Schubert zu versinken. Die OÖ Stiftskonzerte sind glücklich, den großen Wiener Pianisten mit diesem einzigartigen Solorecital in Kremsmünster begrüßen zu dürfen.

Freitag, 21. Juni, 19.00 Uhr – Klavierrecital. Till Fellner
Franz Schubert: Klaviersonate Nr. 20 A-Dur D 959, Klaviersonate Nr. 21 B-Dur D 960

Weitere Stiftskonzerte im Kaisersaal

Samstag, 6. Juli, 19.00 Uhr – Schumann Quartett
Ken Schumann (Violine), Erik Schumann (Violine), Liisa Randalu (Viola), Mark Schumann (Violoncello)
Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichquartett Es Dur op. 12
Leoš Janáček: Streichquartett Nr. 2 „Intime Briefe“
Johannes Brahms: Streichquartett c-Moll op. 51 Nr. 1
18.15 Uhr Einführungsvortrag von Dr. Karin Wagner im Apostelzimmer

Freitag, 26. Juli, 19.00 Uhr – Münchener Kammerorchester & Veronika Eberle
David Fennessy: Hirta Rounds, für 16 Streicher (Kompositionsauftrag des Münchener Kammerorchesters)
Felix Mendelssohn Bartholdy: Violinkonzert d-Moll
Joaquín Rodrigo: Zarabanda lejana y Villancico, für Streichorchester
Edvard Grieg: Aus Holbergs Zeit, Suite im alten Stil G-Dur für Streichorchester op. 40

Kartenverkauf und weitere Informationen:
www.stiftskonzerte.at | bestellung@stiftskonzerte.at | 0732/776127 (Mo-Fr 9-12 Uhr) | Kartenbüro Linz, Domgasse 12 (Mo-Fr 9-12 Uhr) | eine Stunde vor Vorstellungsbeginn an der Konzertkassa.
OÖ Stiftskonzerte Programmfolder 2019