P. Benedikt Pitschmann R.I.P.

Gott, der Herr über Leben und Tod, hat seinen Diener P. Benedikt Pitschmann in den späten Abendstunden des 21. Jänner 2019 zu sich gerufen. Das Requiem feiern wir am Dienstag, 29. Jänner 2019 um 14:00 Uhr in der Stiftskirche.

Leo Pitschmann wurde am 24. Februar 1932 in Mannersdorf am Leithagebirge geboren. Nach der Volksschule in seinem Heimatort absolvierte er seine Gymnasialstudien in Wien, Bruck/L. und schließlich an unserem Stiftsgymnasium, da die Familie nach Pettenbach übersiedelte. Am 17. August 1952 wurde er in das Noviziat aufgenommen und erhielt den Ordensnamen Benedikt. 1956 legte er die Ewige Profess ab und wurde 1957 zum Priester geweiht. Er studierte Theologie in Rom sowie Geschichte und Germanistik in Salzburg und wirkte ab 1965 als Konviktspräfekt und Professor an unserem Gymnasium. Viele Jahre war er an den Hochfesten Aushelfer in seiner Heimatgemeinde Pettenbach. P. Benedikt war ein treuer Beter und humorvoller Mitbruder, der mit seinen Anekdoten so manche Rekreation bereicherte. Seinen Lebensabend verbrachte er gesundheitlich angeschlagen und äußerst zurückgezogen in unserer Krankenabteilung. Nachdem sich sein Zustand zusehends verschlechterte, waren längere Aufenthalte im Krankenhaus Wels notwendig, wo er schließlich am 21. Jänner um 21:55 Uhr in die Herrlichkeit Gottes hinübergegangen ist. P. Benedikts Lieblingsbibelvers war die Zusage Jesu am Ende des Matthäusevangeliums: „Seht, ich bin bei euch alle Tage bis ans Ende der Welt.“ (Mt 28,20) Er, den P. Benedikt ein Leben lang gesucht hat möge ihm nun liebend und erbarmend entgegenkommen.
Wir bitten um das Gebet für unseren verstorbenen Mitbruder.
Abt Ambros und Konvent

Hier finden Sie die Parte