„Gute Gesellschaft“

Benefizkabarett mit Robert Blöchl zugunsten des Jugendzentrums J@m am Mittwoch, den 24. Oktober 2018, um 20.00 Uhr im Theatersaal.

In seinem ersten Soloprogramm zeigt Robert Blöchl, bekannt als Teil des preisgekrönten Kabarettduos BlöZinger, seine vielen Facetten und sein musikalisches Talent.

In unseren Köpfen halten wir uns meist nur für die Helden unserer persönlichen Abenteuergeschichte, dabei sind wir eigentlich viel mehr: wir sind die ganze Geschichte. In uns stecken auch noch all die Versionen von uns die wir hätten werden wollen, die wir vielleicht einmal werden könnten, die, die wir froh sind nicht geworden zu sein. Der Musiker, der Lehrer, der Zyniker, der Gescheiterte… Wir sind die Helden, Schurken, das Durcheinander, die Angst, die Spannung, die Leute, die nur vorbeigehen, die Jungfrau in Nöten, Farben, Dinge und Geräusche. Wir sind eine Menge Dinge und alle gleichzeitig.

Der Tisch ist für einen besonderen Gast gedeckt: Gott. Doch der wird sich erst einmal verspäten. Robert Blöchl überbrückt die Wartezeit mit seiner Lebensgeschichte, die von der Volksschulzeit bis zum Aufgeben des Lehrerberufs den roten Faden des Kabarettabends bildet. Bei seinem Kabarett-Solodebüt streut Robert Blöchl Verweise auf aktuelle politische Themen (Rechtspopulismus, Flüchtlinge, Nichtraucherschutz) immer wieder ein. Der Abend ist mit vielen Liedern gespickt, mit denen Blöchl den inhaltlichen Bogen noch größer aufspannt. Blöchl singt etwa über die größeren Freiheiten, die Kinder früher hatten. Dominant bleibt die Beschäftigung mit Gott, der Religion und Kirche. Diese Themen bilden tatsächlich wichtige Bezugspunkte in Blöchls Biografie. Der ehemalige Ministrant und Religionslehrer kennt die Höhen und Tiefen eines gläubigen Menschen. Dem Messdienst bleibt Blöchl dann folgenschwerer Weihrauchunfall hin oder her treu: „Wenn du einmal Ministrant bist, bleibst du dabei, das ist wie beim ÖAMTC.“

Kirchenkritisch in diesem Zusammenhang ein Karl-Rahner-Zitat, das Robert Blöchl bringt: „Dogmen sind wie Straßenlaternen. Sie beleuchten den Weg der Gläubigen. Aber nur Betrunkene halten sich an ihnen fest.“ Fazit: Ein kurzweiliger, sehr lustiger und unterhaltsamer Kabarettabend. (Kirchenzeitung April 2018)

Mittwoch, 24. Oktober, 20.00 Uhr
Kabarettabend im Theatersaal des Stiftes
Eintritt: € 18,– / € 15,– für Schüler und Studenten
Karten sind bei der Raiffeisenbank Kremsmünster und an der Abendkassa erhältlich.