Im Kloster für ein Wochenende

Kurz vor Ostern sind zum Date mit Gott acht junge Männer der Einladung gefolgt, das Leben der Mönche zu teilen. Ein kurzer Bericht und Bilder.


Was kann man da erleben, wenn man von der Vesper am Freitag Abend bis zum Mittagessen am Sonntag im Kloster ist? Nichts Spektakuläres eigentlich, sondern ganz einfach Da-Sein, Mit-Leben und das tun, was die Mönche auch tun: Gott zu suchen im gemeinsamen Leben. Es ist das Angebot, für ein Wochenende mit in die klösterliche Familie aufgenommen zu werden.
Zusammen haben wir nicht nur gebetet, gegessen und gearbeitet (ja, das Tischdecken geht bei mehr Leuten viel schneller und macht auch mehr Spaß!), sondern auch den gemütlichen „Klerikats-Kaffee“ nach dem Mittagessen am Samstag genossen.
Am Vormittag dieses Tages gab es Impulse aus dem Kloster von P. Bernhard und den beiden Novizen fr. Anselm und fr. Jakobus, die sehr persönlich von ihren Erfahrungen mit dem Chorgebet und der geistlichen Lesung berichtet haben. Um das nachklingen zu lassen, machten wir uns bei herrlichem Wetter nachmittags auf den Weg zu einem geistlichen Spaziergang nach Kirchberg. Ein Highlight: die Einladung bei Abt Ambros in die Abtei zum Aperitif nach dem Hochamt!
Für alle, die nicht dabei sein konnten: es wird wieder ein Date mit Gott geben!

Bericht: Novize fr. Anselm
Fotos: P. Bernhard