„Jesus wird bei uns geboren.“

Nach unseren Novizen machte auch die 1B-Klasse unseres Gymnasiums eine Kripperlroas. Am 23. Jänner 2018 nach Ebensee.

Was für unsere Ebenseer Schülerinnen und Schüler beinahe alltäglich ist und womit die meisten auch bestens vertraut sind, das hat für Auswärtige oft Seltenheitswert – so für die Schülerinnen und Schüler der 1B des Stiftsgymnasiums Kremsmünster.
Durch ihre Mitschülerin Sophia Engl kam der Kontakt mit Ebensee zustande, weil ihr Opa der Ebenseer Diakon Fridolin Engl ist. Nach eingehender Beratung beschloss die Klassengemeinschaft ihren obligaten Einkehrtag als Krippenroas zu gestalten. So machten sie sich mit  ihren Professoren Mag. Claudia Zwicklhuber und P. Franz Ackerl auf den Weg nach Ebensee. Dort besichtigten sie die Krippe unseres Diakons und die Pendlerkrippe. Das Interessante bei den Krippen im Salzkammergut ist, dass sie zumeist das Geschehen vom Stall in Betlehem in unsere Gegen übertragen. So sieht man anhand der zum Teil schon 200 Jahre alten Figuren sehr schöne traditionelle alpenländische Berufe, wie Holzknechte. Aber auch die berühmte Figurengruppe des „Vater laß mi a mitgehen“ berührt, weil durch sie ausgedrückt wird, dass es die Menschen aller Zeiten zum Kind in der Krippe zieht. In weiterer Folge bestaunten sie die Krippe unserer Ebenseer Pfarrkirche, ehe sie in der Sakramentskapelle miteinander eine Krippenandacht feierten. Die Kinder waren mit großem Interesse bei der Sache. Durch das gemeinsame Beten und Singen wurde ihnen bewusst, dass es nicht nur darauf ankommt, wie alt und  wertvoll Krippenfiguren sind, sondern sehr wohl auch darauf, was uns die einzelnen Figuren sagen können. So bedachten die Schülerinnen und Schüler, was es bedeuten würde, wenn Jesus heute bei uns geboren werden würde und womit wir das Gotteskind beschenken würden.
Ihre letzte Station war der Besuch der Glöcklerkappen-Ausstellung der Jugend im Pfarrheim, der sie ungemein beeindruckte. Diese traditionellen Kappen verdeutlichen, dass auch wir gerufen sind, das Licht und die Frohe Botschaft in die Welt zu tragen. Den Abschluss bildete eine kleine Stärkung, ehe es nach Hause ging. So erlebte die 1B Klasse einen ganz speziellen „Einkehrtag“.
Bericht: Diakon KonsR Fridolin Engl, Ebensee
Fotos: Reinhard Hörmandinger, Ebensee