Haben Klöster noch Zukunft?

Statements, Podiumsdiskussion und Buchpräsentation mit der Autorin Dr. Isabelle Jonveaux und Abt Petrus Pilsinger bei Mehrwert Glaube am Freitag, den 2. Februar um 20.00 Uhr im Wintersaal.

Eine paradoxe Situation: Einerseits ziehen Klöster ein immer breiteres Publikum an, andererseits nimmt die Zahl der Eintrittswilligen immer mehr ab, so dass Gemeinschaften langsam auszusterben drohen. Die französische Soziologin Dr. Isabelle Jonveaux wird mit dem neuen Abt von Seitenstetten diese Frage erörtern. Dr. Jonveaux hat zu diesem Thema auch ein Buch geschrieben, das soeben erschienen ist und am Vortragsabend präsentiert wird.

Der Abend wird für alle interessant, denen die Zukunft der Kirche ein Anliegen ist.

Mehrwert Glaube am Freitag, den 2. Februar 2018abt_petrus18

Haben Klöster noch Zukunft?
Statements und Podiumsdiskussion mit Soziologin Dr. Isabelle Jonveaux und Abt Petrus Pilsinger (Stift Seitenstetten)
Präsentation der Neuerscheinung des Buches „Mönch sein heute“
19.00 Uhr – Hl. Messe mit Predigt von Abt Petrus und Blasiussegen in der Stiftskirche
20.00 Uhr – Wintersaal des Stiftes Kremsmünster
anschl. Agape

Statements zum Buch von Dr. Isabelle Jonveaux:

Foto Jonveaux c Andrea Penz

Dr. Jonveaux stellt in ihrem Buch heraus, dass zwar heute weniger junge Leute ins Kloster eintreten als früher, andererseits die Attraktivität der Klöster für ein breites Publikum eher zugenommen hat. „Das Klosterleben ist in der heutigen Gesellschaft als Modell eines alternativen Lebensstils attraktiv, der authentischer, wahrer und irgendwie gesünder für Leib und Seele zu sein scheint.“ (S. 63)
Weiters schreibt Jonveaux ihrem Buch: „Wenige Orte kombinieren so gut wie das Kloster religiöse Praxis, Freizeit und Konsum, da der Klosterladen meistens auch am Sonntag geöffnet hat. Eine wichtige Rolle spielt das Kloster oft als Bezugsort, in dem die Identität einer ganzen Region mitverwurzelt ist.“ (S. 77).

Im Vergleich von österreichischen Klöstern mit Ordensgemeinschaften anderer europäischer Länder kann Jonveaux zeigen, dass sich in jedem Land eine eigene Art und Weise des Klosterlebens entwickelt hat, auch wenn sie der gleichen Lebensregel folgen. (S. 11-12)
Kritisch bemerkt Jonveaux: „Viele Mönche sagen, dass es schwierig geworden ist, wirklich Mönch zu sein, weil sie zu viele Aktivitäten haben. Die Zeit für das Gebet wird geringer und die Überbeschäftigung kann auch eine Flucht vor dem Klosterleben sein.“ (S. 115-116)Cover
Die Soziologin zeigt in ihrer Studie anhand konkreter Beispiele, dass der Wandel von Klöstern eng mit den Veränderungen und Erwartungen der Gesellschaft zu tun hat.

Isabelle Jonveaux
Mönch sein heute. Eine Soziologie des Mönchtums in Österreich im europäischen Dialog
184 Seiten / 14 x 22,5 cm Broschur
Echter Verlag, 2018, ISBN 978-3-429-04445-9, € 20,50

 

Bildquellen:
Dr. Isabelle Jonveaux © Andrea Penz
Abt Petrus Pilsinger, © Stift Seitenstetten
Das Cover des Buches „Mönch sein heute“ zeigt den Konventgang des Stiftes Kremsmünster (Foto: Reinhold Weissenbrunner)