„Gemma Kripperl schaun“

Das Krippenbauen und das Figurenschnitzen ist im Salzkammergut seit vielen Jahrhunderten ein nicht wegzudenkender Bestandteil des Weihnachtsfestkreises. P. Josef hat sich mit unseren Novizen auf eine „Kripperl-Roas“ gemacht.

P. Josef hat unsere beiden Novizen Fr. Jakobus und Fr. Anselm am 2. Jänner 2018 zu einer „Kripperlroas“ zu einzigartigen Krippen in Altmünster und den Vichtauer Krippen in Neukirchen eingeladen. Viele Krippen befinden sich in Privathäusern. Mit viel Liebe präsentieren die Besitzer ihre geerbten oder selbst geschnitzten Kunstwerke. Die Familien gaben dabei Auskunft über deren Entstehung und erzählten so manche Geschichte aus dem Leben der Krippenkünstler.
So zeigte z. B. Herr Natmessnig seine echte „Ebenseer Landschaftskrippe“ von 13m² mit etwa 500 Figuren. Diese Krippe weist die unverzichtbaren regionstypischen Figuren wie den „Hirtenschlaf“ und „Vada lass mi a mitgehn“ auf. Aber auch Ereignisse, die die Menschen aufwühlten fanden Eingang in die Krippenwelt wie z.B. die Figur des „Huss, geh‘ Melag“.
In der Pfarrkirche Altmünster wurde die Schwanthaler Krippe, die „Mutterkrippe“ des Salzkammergutes, besichtigt. Diese siebenteilige Krippe wurde von Johann Georg Schwanthaler (geb. 1740) geschaffen.
Ein besonderes und einzigartiges Krippenerlebnis boten die Gschwandthäusl- und die Boten-Krippe in Neukirchen. Traditionelle, fromme Darstellungen beginnen zu „leben“ dank ausgefinkelter Mechanismen, die in mühevoller Kleinarbeit entwickelt wurden. Besonders sehenswert bei diesen Krippen ist die Darstellung der um die Jahrhundertwende in der Region üblichen handwerklichen Berufe. So sind diese Krippen fast kleine „Volkskundemuseen“.
In den aufgelegten Gästebüchern haben sich unsere Mitbrüder dankbar für die Besuchsmöglichkeit mit einem Twitter-Satz von Papst Franziskus „verewigt“:
„Die Freude des Evangeliums sei immer in euren Herzen, besonders in dieser Weihnachtszeit!“
Dieser Wunsch möge uns alle in diesem Jahr begleiten. Und wer jetzt neugierig geworden ist, hat in den nächsten Tagen noch die Gelegenheit, auch eine Kripperlroas zu machen – hier finden Sie die entsprechenden Informationen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.