Fronleichnam

Die bleibende Gegenwart unseres Herrn Jesus Christus steht im Mittelpunkt dieses Festes, zu dem wir wieder herzlich einladen.

Gottesdienstordnung zum Fronleichnamsfest am Donnerstag, 15. Juni 2017
06:00 Uhr: Laudes in der Marienkapelle
08:30 Uhr: Festmesse in der Stiftskirche mit anschließender Prozession in den Markt
11:30 und 19:00 Uhr Hl. Messe
das Hochamt um 10:15 Uhr entfällt
18:00 Uhr: Vesper in der Marienkapelle

anbetung…einige interessante Hintergrundinformationen…

Fronleichnam, das katholische Volksfest
Feierliche Prozessionen mit wehenden Fahnen, blumenstreuenden Mädchen und Blasmusik: Am katholischen Feiertag Fronleichnam steht die Gegenwart Jesu Christi in der Eucharistie im Mittelpunkt. Gefeiert wird der Tag wie ein großes Volksfest.
Der Begriff „Fronleichnam“ kommt aus dem Alt- bzw. Mittelhochdeutschen und bedeutet „Des Herrn (lebendiger) Leib“. Denn das Wort „lichnam“ bekam erst in der Neuzeit die Bedeutung von „lebloser Körper“. Der offizielle Titel des Festes lautet außerdem: „Hochfest des Leibes und Blutes Christi“.
Ein „zweiter Gründonnerstag“
Gefeiert wird die bleibende Gegenwart Jesu Christi in den eucharistischen Gaben von Brot und Wein, die bei der Heiligen Messe in Leib und Blut Christi verwandelt werden. Es wird gefeiert, dass Jesus am Gründonnerstag beim letzten Abendmahl seine bleibende Gegenwart in Brot und Wein verheißen hat, wo seine Jünger das Gedächtnis seines Todes und seiner Auferstehung feiern. Deshalb wird Fronleichnam immer an einem Donnerstag begangen (zweiter Donnerstag nach Pfingsten).
Prozessionen mit Monstranz
Die Umzüge zu Fronleichnam sind Bekenntnis zum Glauben an die Gegenwart Christi in der Hostie, dem verwandelten Brot, das in der „Monstranz“, einem kostbaren Schaugefäß mit kleinen Glasfenstern meist unter einem Baldachin („Himmel“) vom Priester in der Prozession mitgetragen wird. Weißgekleidete Mädchen werfen Blumen, Burschen und Männer tragen wehende Fahnen. Die Prozessionen sind auch Zeugnis der Gemeinden dafür, dass Christus mit der Kirche, dem wandernden Gottesvolk, unterwegs ist.
Feierliches Hochamt
Vor der Fronleichnamsprozession findet in der Kirche ein feierliches Hochamt in der Kirche statt. Kirchenchor, Ministranten und andere Gruppen sind voll im Einsatz. Die anschließende Prozession deutet an, dass der Glaube an Jesus Christus nicht innerhalb der Kirchenmauern verbleiben darf. Christen sind dazu aufgerufen, die frohe Botschaft des Glaubens in die Welt hinaus zu tragen.
Text von: http://religionv1.orf.at/projekt03/religionen/christentum/Feste/ch_fe_fronleichnam_fr.htm