P. Eduard Repczuk R.I.P.

Gott, der gute Vater hat seinen treuen Diener, unseren lieben Mitbruder, am 7. Dezember 2016 in die Ewige Herrlichkeit heimgeholt.

Eduard Repczuk, dessen Familie in den Wirren des II. Weltkrieges nach Österreich flüchten musste, wurde am 2. Dez. 1941 in Bad Hall geboren, wuchs dann in Vorchdorf auf und besuchte unser Stiftsgymnasium. Am 17. Aug. 1961 wurde er als frater Eduard ins Kloster aufgenommen. 1965 legte er die Ewige Profess ab und 1967 wurde er zum Priester geweiht. Anschließend war er Kaplan in Mariazell und Thalheim bis er 1981 zum Pfarrer von Viechtwang ernannt wurde, was seine Lebensaufgabe werden sollte. 35 Jahre lang wirkte er als offener, lebendiger, engagierter Geistlicher, der bei so manchen Renovierungsarbeiten auch tatkräftig anpackte und durch seine natürliche und liebenswürdige Art den Menschen die Liebe Gottes authentisch vermitteln konnte. Nachdem seine gesundheitlichen Kräfte nachzulassen begannen, wurde er mit September dieses Jahres als Pfarrer entpflichtet, verblieb aber als Kurat in Viechtwang.

Am 6. Dezember hatte er in Salzburg eine Gehirnblutung und verstarb am 7. Dezember, dem Tag des Heiligen Ambrosius, nach 23 Uhr in einer Salzburger Klinik. Der Heilige Ambrosius ist Patron der Imker, weil er so emsig für den Glauben gewirkt hat – wie P. Eduard. Möge Gott, dem er ein Leben lang treu und eifrig gedient hat, ihm nun all seine Mühen lohnen und ihn aufnehmen in die Himmlische Heimat.

Sehr schön kommt das Wesen unsers Mitbruders in den Zeilen, die er im Viechtwanger Pfarrblatt vom Juli 2016 geschrieben hat, zum Ausdruck:
„Ich blicke froh und zuversichtlich in die Zeit, die nun vor uns liegt. Gemeinsam gestalten und leben wir den Glauben, gemeinsam gestalten wir unsere Pfarre und den Seelsorgeraum, gemeinsam bringen wir in vielfältigen Formen des Mtieinander-Feierns unser Leben vor Gott. Und so wünsche ich uns allen, dass der Geist Gottes in unserer Pfarre wirken kann und dass wir offen und gestärkt aus dem Glauben auch neue Wege wagen. Vertrauen wir uns Gott und seiner gnädigen Führung an.“
P. Eduard geht nun einen ganz neuen Weg und möge ruhen in Frieden.

In der Pfarrkirche Viechtwang wird für P. Eduard am Dienstag, dem 13. Dezember 2016, um 19.00 Uhr die hl. Seelenmesse gefeiert, und am Mittwoch, dem 14. Dezember 2016, um 19.00 Uhr die Totenwache gehalten.
Den Begräbnisgottesdienst feiern wir am Donnerstag, dem 15. Dezember 2016, um 14.00 Uhr in der Stiftskirche von Kremsmünster, anschließend ist die Beisetzung im Klosterfriedhof.

Hier finden Sie die Parte.

eduard