Besuch im Stift St. Florian

„Freundschaft ist nicht nur ein köstliches Geschenk, sondern auch eine dauernde Aufgabe.“ (Ernst Zacharias, * 21. Juni 1924, deutscher Musiker und Ingenieur)

Unter diesem Motto machten sich einige unserer Mitbrüder am Montag, 18. April 2016 auf den Weg ins benachbarte Stift St. Florian, um den Augustiner Chorherren dort einen Besuch abzustatten.
Die Freundschaft zwischen beiden Häusern besteht seit sehr langer Zeit. Regelmäßig besucht der Propst von St. Florian das Stift Kremsmünster am Hochfest der Verklärung des Herrn (6. August) zum Patrozinium der Stiftskirche und der Abt von Kremsmünster feiert wiederum die Messe zu Ehren des Heiligen Florian am 4. Mai im Stift St. Florian.
Nach einer sehr mitbrüderlichen Begrüßung an der Pforte wurden wir in die Prälatur geführt, wo uns Propst Johannes Holzinger empfing. Weiter ging es mit einer kleinen Führung durch die Räume des Stiftes. Um 18 Uhr beteten wir gemeinsam die Vesper in der barocken Stiftskirche. Anschließend luden die Mitbrüder von St. Florian zum Essen und gemütlichen Beisammensein ins Winterrefektorium.
Dabei wurde uns auch die „Lego-Kirche“ präsentiert – ein Modell der Stiftskirche St. Florian im Maßstab 1:100, die detailgenau aus 25.000 Legosteinen zusammengesetzt wurde. Doch nicht nur die äußere Gestalt ist hier nachgebildet, sondern auch im inneren findet sich vom Hochaltar bis zur Brucknerorgel alles, was diese Kirche ausmacht. Ein Stück, das uns sehr faszinierte.
Der Abend war kein offizielles Treffen der beiden Häuser. Es war auch nicht nur ein Treffen von Mitbrüder, sondern vielmehr von alten Studienkollegen und Freunden. Aber auch neue Bekanntschaften wurden an diesem Abend geschlossen, damit die Verbindung der beiden Stifte auch in Zukunft Bestand hat.
(fr. Fabian Drack)