24 Stunden für den Herrn

Wir haben uns für die Nacht vom 4. auf den 5. März 2016 ein interessantes Programm für die von Papst Franziskus angeregte Initiative überlegt.

Getragen von Konvent, der Pfarre Kremsmünster und Mehrwert Glaube gibt es am Freitag, 4. März folgende Angebote:

  • 17:00-19:00 Aussprache – und Beichtgelegenheit
  • 19:00 Eucharistiefeier, Predigt von Abt Ambros
  • 20:00 im Theatersaal Vortrag von Dr. Raphael Bonelli „Wenn nichts gut genug ist. Aus der Praxis eines Psychiaters“, anschl. Beisammensein von Brot und Wein
  • 22:00-6:00 Anbetung in der Marienkapelle
  • 22:00-24:00 Beichtgelegenheit

Wer eine Anbetungsstunde übernehmen und sich vielleicht auch musikalisch einbringen möchte, melde sich bitte bei: pfarre.kremsmuenster@dioezese-linz.at, Tel: 07583-5275-161.

Papst Franziskus schrieb in der Eröffnungsbulle zum Heiligen Jahr: „Die Initiative 24 Stunden für den Herrn, die am Freitag und Samstag vor dem 4. Fastensonntag gefeiert wird, soll in den Diözesen verstärkt werden. Viele Menschen suchen erneut das Sakrament der Versöhnung, darunter viele Jugendliche, und finden in dieser besonderen Erfahrung oft den Weg, um zum Herrn zurückzukehren, um einen Moment des intensiven Gebetes zu erleben und so den Sinn für das eigene Leben wiederzuentdecken. Mit Überzeugung stellen wir das Sakrament der Versöhnung erneut ins Zentrum, denn darin können wir mit Händen die Größe der Barmherzigkeit greifen. Das Sakrament wird für jeden Bußfertigen eine Quelle wahren inneren Friedens sein.“

Am Samstag, 5. März findet für junge Erwachsene ab 16:30 der Treffpunkt Benedikt mit Beichtgelegenheit statt. Nachtanbetung vom Samstag auf Sonntag im Haus Subiaco von 23:00 und 7:00 mit Übernachtungsmöglichkeit für junge Leute (Schlafsack oder Bettzeug mitnehmen!). Siehe www.treffpunktbenedikt.com

„Unterschätzen wir nicht die Kraft des Gebetes von so vielen! Die Initiative 24 Stunden für den Herrn, von der ich hoffe, dass sie in der ganzen Kirche, auch auf Diözesanebene, gefeiert wird, möchte ein Ausdruck dieser Notwendigkeit des Betens sein.“ Papst Franziskus

img_0147