Ein Fest der Er-Innerung

Gottesdienstzeiten und Gedanken zu Allerheiligen und Allerseelen.

Gottesdienste am 1. November 2015
10:15 Uhr – Pontifikalamt in der Stiftskirche
weitere Heilige Messen um 8.00, 9.00, 11.30 und 19.00 Uhr
14.00 Uhr – Allerheiligenandacht in der Stiftskirche, anschl. Friedhofsprozession

Gottesdienste am 2. November 2015
06:30 Uhr – Heilige Messe in der Michaelskapelle mit Gedenken am Klosterfriedhof
08:00 Uhr – Heilige Messe in der Marienkapelle
18.00 Uhr – Vesper in der Marienkapelle und Gedenken in der Gruft
19.00 Uhr – Heilige Messe in der Stiftskirche, anschl. Lichterprozession zum Friedhof

apr15Ein Fest des Lichtes
Allerseelen feiern wir nicht im Hochsommer. Allerseelen feiern wir jetzt, wenn wir den Übergang vom Licht zum Dunkel am stärksten wahrnehmen, wenn wir dankbar sind für jede Stunde des Tages, die Licht bringt – und für das Licht einer Kerze.
Die Osterkerze, die zum ersten Mal in einer Nacht entzündet wurde, in der Osternacht, steht während des Jahres in der Taufkapelle. Sie begleitet dort den Beginn eines neuen Lebens: Wenn ein Mensch getauft wird, wird ihm das Licht der Osterkerze anvertraut. Zeichen für Christus, das Licht der Welt.
Am Allerseelentag steht die Osterkerze neben dem Altar. Im Gottesdienst für unsere Verstorbenen verweist sie uns wieder auf Christus, das Licht der Welt. Die vielen Lichter an den Gräbern unserer Verstorbenen sind unsere Bitte an Gott: „Das ewige Licht, Christus, der Auferstandene, leuchte ihnen!
Solange wir in dieser Welt leben, leben wir im Zwielicht und im Dunkel. Da ist jedes Licht wichtig, das den Weg ausleuchtet, damit wir zum ewigen Licht finden, der neuen Sonne eines neuen Himmels und einer neuen Erde. Dann wird unser Glaube zum Schauen, unsere Sehnsucht zur Erfüllung. Dann werden wir mit denen, die vor uns geglaubt und gehofft haben, das Ziel erreicht haben, auf das hin wir jetzt noch unterwegs sind.
Den Blick auf unser Ziel und eine erfüllte Zeit wünscht Ihnen
Abt Ambros