Geistliche Spurensuche in Rom, Palestrina, Subiaco und Montecassino

Von 31. August bis 5. September war eine große Gruppe von Mitbrüdern und Pilgern unserer Stiftspfarren in Italien,… um die Ursprungsstätten des Benediktinerordens in Subiaco und Montecassino aufzusuchen und mit Palestrina der Heimat des Klosterpatrons vom Stift Kremsmünster, des Heiligen Agapitus, einen Besuch abzustatten.

Ein großer Teil der alles in allem über 320 Personen starken Gruppe bestieg am Dienstagvormittag nach der Heiligen Messe im Petersdom am Kathedra-Altar, der Abt Ambros als Hauptzelebrant vorstand, die Kuppel des Petersdomes. Am Mittwoch durfte die Gruppe im Rahmen der Generalaudienz Papst Franziskus quasi aus nächster Nähe erleben. Unter anderem wurde auch die Pilgergruppe vom Heiligen Vater persönlich bei der Begrüßung namentlich erwähnt. Nach der Katechese des Papstes über den Stellenwert der Familie in der heutigen Zeit gab es für die Reisenden ausgedehnte Stadtführungen, im Rahmen derer zahlreiche antike Stätten besichtigt werden konnten. durch das antike Rom.

Am nächsten Tag führte die Spurensuche nach Palestrina. Die jahrelange freundschaftliche Verbindung des Stiftes Kremsmünster mit dieser Diözese kam an jenem Abend wieder besonders zum Ausdruck. Einerseits beim Empfang durch Bischof Domenico Sigalini und der anschließenden gemeinsamen Messfeier, der eine Prozession mit den Reliquien des Klosterpatrons quer durch Palestrina vorausging.

Ebenso herzlich wurde nach dem Gottesdienst auf der Piazza di Santa Maria Degli Angeli, dem Stadtplatz von Palestrina gemeinsam mit der Stadtbevölkerung und dem sehr volksnahen und entsprechend beliebten Bischof gefeiert.

Den krönenden Abschluss der Reise bildete am Freitag eine Tagesfahrt von den Quartieren in Rom aus nach Subiaco und Montecassino, an jene beiden Orte, an denen der Heilige Benedikt so entscheidend gewirkt hatte. Auch in Montecassino feierte die gesamte Gruppe wie an den anderen Tagen auch eine gemeinsame Heilige Messe, die wiederum von der jugendlichen Musikgruppe sehr würdig gestaltet wurde und in der P. Benno mit seiner emotionalen Predigt beeindruckte.

Am Ende des Besuches an der Gründungsstätte des Benediktinerordens stand ein Besuch an der Grabstätte des Heiligen Benedikt in der Krypta der Abteikirchen auf dem Montecassino, für viele Reiseteilnehmer einer der wohl berührendsten Momente dieser Pilgerreise.

Diese Diashow benötigt JavaScript.