Warum Leid?

Kommende Woche setzt sich die 17. Ökumenische Sommerakademie von 15. bis 17. Juli 2015 in unserem Kloster mit dieser brennenden Frage auseinander.

ÖSA 2014 - Foto 3Leid zu erfahren und damit umzugehen, Leid zu ertragen und zu bewältigen, am Leid zu scheitern: Das sind existenzielle Grunderfahrungen jedes Menschen und gleichzeitig zentrale Fragen an Religion und Philosophie. Nach zwei vorwiegend gesellschaftspolitischen Themen behandelt die Ökumenische Sommerakademie 2015 wieder ein Thema, das sich im Leben des einzelnen Menschen und seiner persönlichen Umgebung aber auch in der kollektiven Erfahrung stellt. Zunächst sind es die Fragen, wo die Ursachen des Leids zu finden sind, und ob Leid vielleicht sogar Sinn und Zweck haben kann. Ob Leid in Demut und Geduld, mit der Gelassenheit des Unausweichlichen hingenommen wird oder Wut und Auflehnung auslöst, hängt einerseits vom Charakter des Individuums andererseits von dessen religiöser und philosophischer Grundeinstellung ab. Schließlich sind die Kirchen und Religionsgemeinschaften aber nicht nur mit diesen Grundfragen konfrontiert, sondern müssen auch Wege finden, dem Leid des Einzelnen und der Gesellschaft zu begegnen und es nach Möglichkeit zu vermindern und zu verhindern. Die Vorträge und Diskussionen unserer diesjährigen Ökumenischen Sommerakademie berücksichtigen diese verschiedenen Aspekte des Themas.

Hier finden Sie den Flyer
Hier finden Sie einige Gedanken zum diesjährigen Thema
Und hier gibts grundsätzliche Infos zur Ökumenischen Sommerakademie
Weitere Informationen und Anmeldung bis 3. Juli 2015: Katholisch-Theologische Privatuniversität Linz Bethlehemstraße 20, 4020 Linz Tel.: +43 (0)732/78 42 93 E-Mail: sommerakademie@ktu-linz.ac.at