Abt Ambros erklimmt 4 Berge in einer Nacht

In seiner Waldviertler Heimat fand bereits zum 10. Mal der „4-Berge-Marsch“, eine besondere Wallfahrt statt. Von Heinrichs, dem Heimatort unseres Abtes, um 00:00 Uhr startend, führte die 32 km lange Strecke über Mandelstein, Nebelstein, Wachtberg zum Johannesberg.

marsch2 Bericht der Niederösterreichischen Nachrichten
150 Teilnehmer bei 4-Berge-Marsch
Lainsitztal | Der zehnte 4-Berge-Marsch, der in der Nacht vom 27. auf den 28. Juni durchgeführt wurde, verlangte den rund 150 Teilnehmern wieder alles ab – vor allem die Regengüsse erschwerten den Marsch. Nach 32 Kilometern und 1.460 Höhenmetern war das Ziel, der Johannesberg bei Harmannstein, erreicht. Auch der aus Heinrichs stammende Abt des Stiftes Kremsmünster, Ambros Ebhart, war erstmals mit dabei und schaffte mit seinen knapp 63 Jahren die 32 Kilometer souverän. Er zelebrierte die Messe mit Pater Matthäus. Ebhart: „Entschuldigen Sie bitte, dass ich heute keine freihändigen Kniebeugen schaffe, aber nach dieser Strapaze ist es mir leider nicht mehr möglich.“
Quelle: NÖN / Gmuendner Zeitung / Seite 33 / 30. Juni 2015 / Auflage: 3981
Bilder und weitere Infos: http://www.4-berge-marsch.atmarsch3