P. Leonhard Klinglmair R.I.P.

Wir geben bekannt, dass unser lieber Mitbruder P. Leonhard am 27. Dezember 2014 im Pfarrhof in Pettenbach verstorben ist.

Jesus Christus, der Hohepriester, der Herr ist über Leben und Tod, hat seinen treuen Diener

Dr. P. Leonhard August Klinglmair

Benediktiner von Kremsmünster
Konsistorialrat, Oberstudienrat
Professor des Stiftsgymnasiums Kremsmünster, Pfarrprovisor von Magdalenaberg,
langjähriges Mitglied bei den K.Ö.St.V. Traungau zu Wels und Babenberg zu Graz,
am Samstag, dem 27. Dezember 2014, im 80. Lebensjahr zu sich gerufen.

August Klinglmair wurde am 4. Mai 1935 als ältester von fünf Brüdern dem Ehepaar August und Theresia Klinglmair in Kirchham geboren. Von 1946 bis 1954 besuchte er das Stiftsgymnasium Kremsmünster und erhielt am 17. August 1954 als Frater Leonhard das Ordenskleid. Nach der einfachen Profess 1955 studierte er Philosophie in Kremsmünster und von 1956 bis 1960 Theologie in Linz. Am 18. August 1958 legte er die ewige Profess ab und am 29. Juni 1959 wurde er in Linz zum Priester geweiht. Seine Primiz konnte er am 5. Juli 1959 in Kirchham feiern. 1960/61 war er Kooperator in Grünau.
Von 1961 bis 1966 studierte er an der Universität in Graz Latein und Griechisch. Von 1966 bis 1991 war er Präfekt im Konvikt und bis 1993 Professor am Gymnasium. Für diesen Einsatz wurde ihm der Titel Oberstudienrat verliehen. Während dieser Zeit übte er bei den Hochfesten des Klosters stets den liturgischen Dienst des Diakons aus. Nach seiner Pensionierung war P. Leonhard von 1995 bis 2010 Pfarrprovisor von Magdalenaberg, blieb aber nach seiner Entpflichtung weiter als Seelsorger dort. So waren die letzten 20 Jahre seines Lebens von seinen Aufgaben als „Beri-Pfarrer“ und Seelsorger in der Heiligenleithen geprägt. Oft waren seine Predigten von der lateinischen und griechischen Kultur sowie von seinem reichen Geschichtswissen, das er bereits als langjähriger Gymnasialprofessor weiterzugeben trachtete, gewürzt. Ebenso sind es seine Liebe zur Natur und sein besonderer Zugang zu Gott in der Schöpfung, die ihn auszeichneten. Die Fischerei und die Jagd gehörten bis zu Letzt zu seinen Herzensanliegen. P. Leonhard war ein äußerst geselliger Mensch, der es liebte, in frohen Runden, ob mit seinen Mitbrüdern, Verwandten, den Fischern, Jägern und vielen anderen, gemütliche Stunden zu verbringen.
Friedlich heimgegangen möge ihm nun Gott der Herr die vollendete, heile Gemeinschaft schenken.
Ein aufrichtiger Dank gilt allen, die P. Leonhard mit vielerlei Diensten freundschaftlich unterstützt und ihm manche Gebrechen des Alters erleichtert haben.

Als Totengedenken für P. Leonhard feiern wir ein Requiem am Magdalenaberg am Donnerstag, 1. Jänner 2015 um 19.30 Uhr und in der Heiligenleithen am Freitag, 2. Jänner 2015 um 19.00 Uhr.

Den Begräbnisgottesdienst feiern wir am Montag, 5. Jänner 2015, um 10.30 Uhr in der Stiftskirche von Kremsmünster, anschließend ist die Beisetzung im Klosterfriedhof.

Wir bitten für unseren Mitbruder um das Gebet und um das Gedenken beim heiligen Messopfer.
Kremsmünster, am 29. Dezember 2014

Abt, Prior und Konvent
der Benediktiner von Kremsmünster

Die Geschwister Johann, Josef, Stefan und Franz und die ganze Verwandtschaft
Der Direktor mit der Schulgemeinschaft des Stiftsgymnasiums
Die Pfarrgemeinden Magdalenaberg und Pettenbach

Anstelle von Kränzen und Blumen erbitten wir eine Spende für die Mission in Barreiras im Gedenken an Bischof Richard Weberberger. (Raiffeisenbank Kremsmünster, Mission Barreiras, IBAN AT81 3423 3000 0001 5784)