Es begann mit einer Wildsau

Am 11. Dezember feiern wir wieder unseren Stiftertag, zu dem wir herzlich einladen.csm_stiftertag_90fc1c1d79In unserer Gegend lernt man das in der Volksschule – der Bayernherzog Tassilo III.hatte einen Sohn namens Gunther, der zur Wildschweinjagd unterwegs war, schließlich sind beide tot, der trauernde Vater hält eine Totenwache und es erscheint ihm ein Hirsch mit Kerzen im Geweih …und Tassilo gründet unser Kloster.
Das ist 1237 Jahre her, dennoch feiern wir jedes Jahr den Todestag unseres Gründers (= Stifter, weil Tassilo das Kloster gestiftet hat). An einem 11. Dezember unbekannten Jahres an einem unbekannten Ort ist Tassilo, der von seinem Cousin Karl dem Großen zum Tode verurteilt und später zu Klosterhaft begnadigt wurde, verstorben. Wir gedenken seiner und aller unserer verstorbenen Wohltäter mit der Gunthervesper am Vorabend (kommt nicht vom Herzogssohn, sondern vom Kompnisten P. Gunther Kronecker, 1803-1847) und einem feierlichen Requiem am Tag selbst, zu dem wir alle recht herzlich einladen!

Gunthervesper am Mittwoch 10. Dezember 2014 um 16:30 Uhr
Stifterrequiem am Donnerstag, 11. Dezember 2014 um 10:00 Uhr