„Wenn du nicht da bist, dann fehlst du!“

250 Minis aus 20 „unserer Pfarren“ belebten am 6. August 2014 unser Kloster beim Mini-Treff.Benedikt

…ein gemeinsamer Beginn in der Stiftskirche, eine Rallye bei der das Klostergelände erkundet wurde, Workshops rund ums Ministrieren und Kloster, eine Poolparty im Stiftsbad und schließlich der feierliche Abschlussgottesdienst zum Titelfest unserer Stiftskirche „Verklärung des Herrn“ waren die Highlights dieses Tages, der bereits zum zweiten mal stattfand.

Minitag 2 Minitag 3 Minitag 4„Was Minis wissen sollten…“ war der Titel eines Workshops, indem unter anderem auch unsere Schatzkammer erkundet wurde; was Minis wissen sollten ist, so Abt Ambros, dass sie fehlen, wenn sie nicht da sind, dass es wichtig und schön ist, dass so viele Kinder und Jugendliche Sonntag für Sonntag in unseren Pfarren die Gottesdienste mitgestalten, dass sie durch ihr da-sein Zeugnis ablegen, dass Kirche durch sie ein junges und modernes Gesicht hat. Und Minis sollten auch wissen, dass es schön ist, nicht allein zu sein. So stand die Gemeinschaft, das Kennenlernen, der Austausch und auch Action und Spaß im Vordergrund. Das wurde vor allem auch im Stiftsbad deutlich. Der Höhepunkt war aber sicher der Einzug der 250 Ministranten zum Festgottesdienst mit Propst Johannes Holzinger vom Stift St. Florian, der traditionell immer das Verklärungsfest im Stift Kremsmünster feiert. Im Gottesdienst wurde besonders spürbar, dass wir auch Gipfelerlebnisse im Glauben und Leben brauchen und dass wir  durch solche Höhepunkte, wie dieses Minitreffen, auch wieder Kraft und Freude für unseren Alltag bekommen. Der Tag klang bei einer Agape aus, die Erinnerung an dieses Gemeinschaftserlebnis wird aber sicher noch weiter wirken und hoffentlich anhalten …bis zum nächsten Minitag der Kremsmünsterer Pfarren am Donnerstag 6. August 2015.