Lesung des Johannesevangeliums

Wir laden zu dieser Einstimmung in die Karwoche mit musikalischer Gestaltung am Freitag 11. April 2014. Von 19:00 bis ca. 22:00 im Apostelzimmer des Stiftes Kremsmünster. Eintritt frei, anschl. gemütliches Beisammensein bei Brot und Wein.

obermayr_bigEvangelistensymbol_Adler_mit_Evangelist_Johannes_9272_PDr. Helmut Obermayr erläutert dazu: „Vieles in der Bibel wird besser verständlich, wenn es in einem größeren Zusammenhang als in den kurzen Ausschnitten während des Gottesdienstes gelesen oder gehört wird. Die für uns oft allzu bekannten Bibelpassagen werden in ihrer Tiefe verständlicher, wenn sie im Kontext zu den vorhergehenden oder nachkommenden Texten gehört werden. Man kann natürlich auch ein Evangelium selbst vom Anfang bis zum Schluss lesen. Doch die Texte gehen auf mündliche Überlieferungen zurück. Wenn man sie hört, stellt man sich die Ereignisse in besonderer Weise vor und malt sich die Szenen gut aus. Gerade das Johannes-Evangelium mit seinen oft schwierigen Textpassagen erschließt sich im Zusammenhang der wiederkehrenden Grundaussagen besser als im isolierten Lesen einzelner Abschnitte.“

Zur Person:
Dr. Helmut Obermayr ist Initiator der 1986 erstmals vom ORF-Landesstudio Oberösterreich durchgeführten Aktion Friedenslicht aus Bethlehem; er war Leiter der ORF-Radio-Hauptabteilung Religion in Wien und von 2002-2011 Landesdirektor (Landesintendant) des Landesstudios Oberösterreich.

Bilder: Helmut Obermayr © kundendienst.ORF.at
Evangelist Johannes mit Symbol aus dem Codex Millenarius des Stiftes kremsmünster